Tiere am Weg

1.Zecken
Unser Pilgerweg führt durch so eine Gegend, wo viele Zecken sind. Wir konnten uns selber davon überzeugen. Man muss natürlich keine Angst haben, aber Vorsicht ist geboten! Was kannst Du tun?
Lass Dich gegen Krankheiten impfen,die von Zecken verursacht werden. Diesen Impfstoff bekommt man in der Apotheke, die Spritze kann jeder Arzt geben. Zur Zeit gibt es zwei Schutzimpfungen, die bekannteste wird von der Krankenkasse nicht unterstützt.
Wenn Du die Zecken fern von Dir halten möchtest, nimm eine Woche vor Deiner Abreise die Poly-B Tablette. Dadurch verändert sich der Duft Deiner Haut, diesen mögen die Zecken nicht und greifen nicht an.
Die Zecken fallen nicht vom Baum auf uns, sondern klettern von unten auf uns rauf. Darum bleibe auf einem breiten, ausgetretenen Pfad, gehe nicht ins hohe Gras und ruhe dich nicht im hohen Gras aus!
Zieh längere Strümpfe an und krempele die Hose in die Strümpfe!
Bevor Du losgehst (und ca.alle 4-5 Stunden) sprühe Dich mit Antizeckenspray ein.
Empfohlen: Galacktiv Bio Spray, es wirkt, es riecht nicht zu sehr und ist umweltfreundlich! Zu bekommen in Apotheken und DM.
Kontrolliere Dich öfter und wenn Du in Deiner Haut eine Entdeckst, entferne sie so schnell wie möglich. Man sollte dafür die Zeckenzange verwenden.

2.Mücken
In diesem Jahr wurden sie nicht bekämpft, dafür gab es aber viel Regen. Man merkte, dass es sehr viel Mücken gab. Beschaffe Dir Mückenspray und sprüh Dich öfter ein.

3.Reh,Hirsch
Zwar bemerken die Wildtiere eher Deine Nähe und gehen Dir aus dem Weg, trotzdem kann es vorkommen, vor allem zwischen Páty und Budakeszi, in Gerecse-Gebirge und in Bakony im Wald, welchen zu begegnen. Es gibt weiter nichts zu tun, ausser den Hirsch oder das Reh zu bestaunen, die ängstlicher sind, schneller als Du, bevor Du sie bemerkst laufen sie schon davon.

4.Wildschwein
Sie können vorkommen zwischen Páty und Budakeszi, in Gerecse Gebirge und in Bakony. Wenn Du sicher gehen möchtest, ihnen nicht zu begegnen, geht in einer Gruppe und unterhaltet Euch laut! Die Wildtiere mögen den ungewohnten, dauernden Krach nicht. Wenn Du ihnen gegenüber begegnest, zeige Dich gross, stark und laut. Trampele mit den Beinen, klatsche und schreie, stehe breitbeinig, strecke die Arme aus, breite Deine Sachen aus, damit Du grösser Aussiehst! Wenn das Wildschwein Dich stärker und grösser sieht und Ihr mehrere seid, sieht es ein, dass es keine Chance gegen Dich hat und geht weiter.

5.Bienen,Wespen
Tu ihnen nichts, geh nicht zu den Stöcken, gehe nicht in einen Bienenschwarm!
Wenn Du doch hineingeraten solltest, ist es am besten, Du legst Dich auf den  Boden, die Bienen suchen in der Höhe die Feinde, auf der Erde bist Du sicherer. Bei Wespen funktioniert das leider nicht,sie greifen überall an.
Die Biene sticht nur bei Gefahr, nur zum Schutz. Aber vorher warnt sie, dass Du im Weg bist. Sie fliegt um Deinen Kopf, versucht Dich zu vertreiben, sie weiss, dass sie stirbt, wenn sie sticht. Bei einer Wespe ist das anders, sie kann mehr als stechen, ist aggresiver, sie kann beissen und stechen. Während Deiner Ruhepause kann sie unangenehm werden. Sie isst alles, Obst, Süssigkeiten, Fleisch, alles kostet sie. Wenn sie gerade etwas möchte, lässt sie es nicht gern dort. Wenn sie nur so um Dich herumfliegt, besser, Du bleibst ruhig und wenn sie nichts Essbares bei Dir findet, fliegt sie weiter. Während des Weges können Meinungsverschiedenheiten entstehen. Meist hat sie das Nest in der Erde, sie kann luftballongrosse Nester bauen unter der Erde. Der Eingang kann 1-2 cm Durchmesser haben, es kann auch ein verlassenes Mauseloch sein, der kleine Eingang ist beim gehen oft nicht sichtbar. Wenn Du aus versehen in ein solches Loch trittst, dann musst Du rennen! Aber solche Löcher gibt es eher auf den ungehbaren Wegen,bei breiten,ausgetretenen Wegen gibt es sie nicht so.
Schutz, Arznei: Kalcium als Muskelentspanner, für Allegiker spezielle Arznei.


Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/opt/alt/php56/var/lib/php/session) in Unknown on line 0